Christoph Koch

Wollt grad sagen.

  • Archiv

  • Juni 2017
    M D M D F S S
    « Jun    
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    2627282930  
  • Seiten

Kaufen

Zahlen bitte!
Wenn Nummern und Ziffern Geschichten erzählen

Das Buch kann für 10 Euro (inklusive Versand) bei mir bestellt werden.

Aus der SZ:

690 000 000 Pizzen: Christoph Kochs sehr exaktes Buch „Zahlen bitte“

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, und eine Zahl kann mehr sagen als tausend Bilder: Christoph Koch, Redakteur in der SZ-Jugendredaktion jetzt.de, tritt mit seinem gerade erschienenen Buch „Zahlen bitte“ den Beweis an, dass die besten Geschichten und Porträts manchmal allein durch aussagekräftige Fakten und Zahlen entstehen können.

Dem amerikanischen Verteidigungsminister Rumsfeld nähert er sich beispielsweise über die Anzahl seiner Pressekonferenzen während des Afghanistanfeldzugs (111 in 90 Tagen), seiner Lebensregeln (154) und seiner Nachfahren (drei Kinder und fünf Enkel). Zwölf Stunden täglich arbeitet Rumsfeld, der ein geschätztes Vermögen von 200 000 000 Dollar besitzt. Mehr als 100 Themen beschreibt und beziffert Christoph Koch auf diese Weise – von Abba über Pinguine bis Zwillinge eröffnet er ein breites Spektrum an manchmal spannenden, manchmal unsinnigen Zahlen.

Aber gerade die bleiben im Gedächtnis und sorgen für kurzweilige Lektüre. Oder hätten Sie gewusst, dass in Deutschland jährlich zwar rund 690 000 000 Pizzen gebacken, aber nur 395 992 Ehen geschlossen werden?

Aus Cosmopolitan Online:

Buch der Woche

Schauen Sie genau hin und lesen Sie zwischen den Zeilen. Denn Nummern und Ziffern erzählen eigene, großartige Geschichten. Christoph Koch hat dies für uns getan: entstanden ist ein amüsantes und skurriles Sammelwerk.

Verblüffende Informationen zu vielen interessanten und bisher teilweise nicht genug gewürdigten Themen, hat Christoph Koch in „Zahlen, bitte!“ zusammengetragen. Wussten Sie, dass die Deutschen pro Jahr 690 000 000 Pizzen backen? Dass ein Original-Bunny-Kostüm in Schwarz-Weiß 600 Dollar kostet? Oder dass Cary Grant 100 Mal nach eigenen Angaben LSD unter ärztlicher Aufsicht zu Selbsterfahrungszwecken nahm, bevor es als illegale Droge eingestuft wurde?

Zahlen sammeln ist aber kein neues Hobby von Christoph Koch, der als freier Autor unter anderem für den „Tagesspiegel“, „Die Zeit“, das „SZ-Magazin“ und „Jetzt.de“ schreibt: Seit Jahren ist „Zahlen, bitte!“ eine der beliebtesten Kolumnen im „Tagesspiegel“ und eröffnet seinen Lesern einen neuen Blick auf die Zahlen und die Welt.

Nicht nur für Rechthaber und Klugscheißer die perfekte Lektüre, sondern für alle die, die das Gegebene mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten und neugierig durch die Welt gehen wollen. Und dass man auf der nächsten Party mit skurrilem Wissen punkten kann, ist ein wunderbarer Nebeneffekt der unterhaltsamen Lektüre.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: